Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg:

Nach unten

Die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg:

Beitrag  Norman am Mo Jul 18, 2016 9:34 pm

Wie in der Story erwähnt kam das Rampenlicht erst wieder mit den 2. Weltkrieg auf die Dämonen. Die Geschichten des Mittelalters wurden alle als bloße Fantasie abgetan, doch was hat sich geändert? Nun, eigentlich nicht viel. Nach dem zweiten Weltkrieg wuchs die Rivalität zwischen West und Ost und es kam zum kalten Krieg. Es gibt vermehrt berichte, dass zu dieser Zeit Dämonen von den Militärs angeworben wurden und einige Verträge gehalten wird. Sonst blieb es ruhiger. Es gab zwar auf nahezu jedem Flecken der Welt Verfolgung und für besonders grausame Taten wurden sie als Legitimation hingehalten, da Menschen niemals grausam genug wären um ein KZ mit den ausgemergelten und körperlich, wie auch geistig zerschmetterten Menschen zu bewachen, doch waren sie bis zu den 80ern nie ein großes Thema für die Weltöffentlichkeit. Es sah so aus, als haben die Militärs trotz der angespannten Lage alles im Griff.
Nun und dann kam Hamburg. In den 80 Jahren gingen die Bilder um die Welt und mit einem mal wurden die Dämonen nicht mehr nur als leistungsfähigere Soldaten gesehen, denen die Militärs Herr werden konnten, sondern als wirklich wahnsinnig mächtig Wesen. So wurde über die Uno, Spezialkräfte gebildet. Gleichzeitig wird auch der Großteil der Verantwortung übertragen. Nur wenige Länder, wie etwa Russland oder Japan gehen dieser Verantwortung nicht nach und weisen auch Uno-Blauhelme aus dem Land, wenn sie entgegen der Nationalgesetze unschuldige Dämonen angreifen.
Dennoch gibt es durch die Uno eine gewisse Sicherheit gegen mögliche Übernahmen von Staaten durch Dämonen.

_________________
avatar
Norman
Dämon / Admin

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 01.07.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen
» Antrag auf sofortige Barauszahlung auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I i.v.m. § 9 SGB X i.v.m. § 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II i.v.m. § 38 SGB I
» Katniss Everdeen
» BVerfG: Beratungshilfe für einen Widerspruch Die Verfassungsbeschwerde betrifft die Versagung von Beratungshilfe für einen Widerspruch gegen die Kürzung von Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II). BVerfG - 1 BvR 1517/08
» Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I i.v.m. § 9 SGB X i.v.m. § 1 Abs 2 Nr 2 SGB II i.v.m. § 38 SGB I
» Antrag auf sofortige Barauszahlung auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I i.v.m. § 9 SGB X i.v.m. § 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II i.v.m. § 38 SGB I

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten