Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Lady Samantha De'Louir (Dämonin/Sandduster)

Nach unten

Lady Samantha De'Louir (Dämonin/Sandduster)

Beitrag  Samantha De'Louir am Mo Aug 22, 2016 7:54 am

Zur Person

Vollständiger Name:
Lady Samantha De'Louir

Rufname:
Sammy (Wenn du gut mit ihr befreundet bist oder sterben willst), Blutkönigin

Geschlecht:
weiblich

Rasse:
Dämonin

Alter:
227 Jahre

Geburtstag:
14.06.

Geburtsort:
Paris, Frankreich

Gruppenzugehörigkeit:
Sandduster

Beruf o. Ä:
Messerklaue (Kämpferin)

Übliche Waffen:

Dämonische Befähigung: Blutformer
Samanthas dämonische Befähigung, genannt Blutformer, sorgt dafür das sie in der Lage ist Blut in jeglicher Form zu kontrollieren solange es sich nicht in den Adern befindet. Sie kann aus Blut Waffen und Geschosse schaffen, Seile, Ketten, Fesseln, Schilde und eine vielzahl anderer Dinge. Dabei spielt es keinerlei Rolle ob es ihr eigenes Blut oder das ihrer Feinde ist. Zu ihrer Befähigung gehört auch das ihre Flügel und ihr Haar in der Lage sind Blut aufzusaugen und zu speichern, wodurch auch die Rotfärbung kommt. Ihr Haar und Flügel fassen insgesamt an die 12 Liter Blut. Je nach Größe des Geschosses braucht sie mehr Blut, für ein einfaches pfeilgroßes Geschoss braucht sie an die 100ml Blut, für ein Geschoss von der Größe und Durchschlagskraft einer Balliste dagegen braucht sie ungefähr 1 Liter Blut, einen Schild der auch eine Explosion abfangen würde braucht dagegen mindestens 2 Liter. Ketten und Fesseln brauchen je nach Stärke und Länge zwischen 400 - 1500 ml Blut und je mehr Blut in eine solche Fessel investiert wird desto stärker wird sie. Die schwächste Fessel kann eine starke Person durchaus so losreißen während eine voll gesättigte Fessel schon mindestens einen Bolzenschneider braucht um sie loszulassen.
Außerdem sind die Gegenstände die sie schafft von Dauer, solange sie in der Nähe ist. Solange sie sich nicht weiter als 200 Meter von ihren erschafften Gegenständen entfernt oder sie zerstört werden bleiben sie bestehen und können sogar von ihr zurückgerufen werden.
Die Befähigung verbraucht für sie nur wenig Kraft, viel schwieriger ist es für sie ihr eigenes Blut zu kontrollieren, es ist als würde sich ihr eigenes Blut gegen sie sträuben, was dafür sorgt das es sie sehr schnell auslaugt wenn sie ihr eigenes Blut zum formen benutzt. 
Das Blutschild ist wie eine Wand, es kann nicht nur Angriffe sondern auch Schüsse abfangen, allerdings sind Geschosse die Wände durchschlagen auch in der Lage das Blut zu durchbrechen, ebenso fängt der Schild zwar Explosionen ab, jedoch löst das auch den Schild auf was in einem vollständigen Verlust des genutzten Blutes resultiert. Problematisch ist, dass das Blut das sie benutzte sich mit der Zeit abnutzt, grade beim Blutschild und den Blutgeschossen löst sich einiges von dem Blut einfach auf weswegen sie auch während des Kampfes durchaus versuchen muss neues Blut zu sammeln, z.B. von den geschlagenen Wunden ihrer Feinde, im Zweifelsfall sogar von sich selbst.

Dämonische Befähigung: Flügeltarnung
Durch die Flügel auf ihrem Rücken ist sie in der Lage zu fliegen, es ist nicht schwierig für sie und ihr relativ leichtes Gewicht war da natürlich ein Vorteil. Ihre Flügel sind aber auch ihr großes Manko in der Hinsicht das sie verdammt auffällig sind. Allerdings ist Samantha in der Lage ihre Flügel zu verbergen. Sie sind dann zwar noch da, aber erstens sieht man sie nicht mehr und zweitens greift man praktisch durch sie durch wodurch es so wirkt als wären sie garnicht mehr da. Das einzige was man dann noch von den Flügeln spürt ist eine gewisse Kälte wenn man in sie reingreift. Solange sie die Flügel getarnt hat kann sie nicht damit fliegen, eine bedauerliche Eigenschaft, aber damit konnte sie eigentlich leben.

Remington 870-Schrotflinte
Neben ihrer Befähigung benutzt Samantha auch noch eine modifizierte Remington-Schrotflinte mit angebauter Taschenlampe. Samantha liebte schon immer Dinge die eine riesige Sauerei anrichten, und was gab es schon für einen schöneren Anblick als einen Gegner der unter der Wirkung einer Schrotflinte zerfetzt wird oder das Anblick eines Flintenlauf-Geschosses das kronkorkengroße Löcher in alles mögliche stanzt. Samantha benutzt beide Arten von Geschossen, sowohl Schrot für die Nahkampf-Action als auch Flintenlauf-Geschosse für weitere Distanzen. Außerdem ist die Waffe modifiziert und verfügt nicht über einen Einsatzslot für einzelne Patronen sondern hat stattdessen einen Magazinschlitz der es Samantha ermöglicht auch mitten im Gefecht schnell zwischen Schrot und Flintenlauf zu wechseln. Die Magazine für die Remington fassen insgesamt 10 Schuss.

Kampfstil:
Samantha ist eher eine Fernkämpferin. Sie bearbeitet einfache Gegner mit ihrer Schrotflinte während sie bei stärkeren Gegnern eher zu ihrer Befähigung greift und ihre Feinde entweder mit Blutgeschossen oder Blutfesseln versucht unschädlich zu machen. Sollte ihr ein Feind zu nahe kommen formt sie durchaus auch einen Schild aus Blut vor sich der ein wenig wie eine Wand funktioniert, dabei geht aber bei jedem Treffer einiges von dem Blut verloren weswegen Samantha solche Schilde nie allzulange aufrechterhalten kann ohne nicht einiges von ihrem kontrollierten Blut zu verlieren. Im Nahkampf ist Samantha durch ihre Schrotflinte durchaus stark, wenn man es jedoch schafft ihr eben diesen Vorteil zu nehmen kommt sie in Probleme. Grade Nahkämpfer mit schnellen Waffen zwingen sie zu schnellen Manövern und zwingen sie in eine defensive Haltung der sie jedoch oftmals mit ihren Flügeln entkommen kann. In der Luft benutzt sie ihre Schrotflinte eher selten da der Rückstoß sie nach hinten wirft und sie ins Trudeln bringen kann, das heißt sie benutzt während des Flugs eher ihre Befähigung. Abseits des Nahkampfs hat sie aber auch mit Feinden auf langer Distanz Probleme. Mit Flintenlauf-Geschossen konnte sie zwar auf mittlerer Distanz einiges erreichen, doch Langstrecken wurden schon schwieriger und musste sich dort auf ihre Befähigung verlassen.
Gegen viele Feinde konzentriert sie sich vorallem auf die die ihr nahe sind, sie versucht sich durch ihre Flugfähigkeit in bessere Position zu bringen und so viele Gegner wie möglich mit ihrer Befähigung zu schaden. Wenn sie gefangen wird kann sie zu einem richtigen Biest werden. Sie tut alles um zu entkommen und ihrer Entführer sollten gehörig aufpassen... allein ein Biss reicht um Blut herausquellen zu lassen und es ihr ermöglichen würde dieses zu nutzen. Sie wird auch nicht davor zurückschrecken ihr eigenes Blut zu nutzen, denn eine längere Gefangenschaft kam für sie auf keinen Fall in Frage... eher würde sie sterben. 

Auf den ersten Blick

Größe:
1,78m

Gewicht:
62kg

Haarfarbe:
Weiß/karmesinrot

Augenfarbe:
Heterochromie (Links violett, recht goldgelb)

Aussehen:

Erscheinungsbild:
Samanthas trägt eine hautenge Lederkluft in dunklem violett, rot und gold, der Ausschnitt ist interessant gestaltet, ein Streifen roten Stoffes zieht sich vom Hals zwischen ihren Brüsten entlang und die inneren Seiten ihrer Brüste sind etwas entblößt. Der Ledergürtel um ihre Hüfte scheint eigentlich nur einen optischen Zweck zu haben, denn so eng wie die Hose anliegt würde sie sicher nicht rutschen. Die Lederkluft läuft an den Händen in Stulpenhandschuhen aus, genauso wie ihre Füße in Stulpenstiefeln stecken. Die oberer Schicht der Lederkluft ist so geschnitten das sie wie ein Mantel zu beiden Seiten ihrer Hüfte herabfiel und sie so, trotz des engen Leders, kaum einschränkt. Ihr weißes Haar erstreckt sich bis zu ihrem Hintern herab und wird von ihr stets offen getragen und läuft ab den Schultern in ein karmesinrot über, was ihrem Haar irgendwie den Eindruck gab als wäre es in Blut getaucht worden, etwas das durchaus der Wahrheit entsprach, denn tatsächlich 'speichert' ihr Haar das Blut damit sie es zu jeder Zeit für ihre Befähigung nutzen kann, wenn sie das Blut aus ihrem Haar zieht sind ihre Haare auch gänzlich weiß. Außerdem 'leidet' sie unter Iris-Heterochromie, hat also zwei unterschiedliche Augenfarben, dazu noch im sehr ausgefallenen Stil: Das rechte Auge ist goldgelb und das linke violett. Meistens trägt sie über ihrem rechten Auge eine violette Kontaktlinse um ihre Heterochromie zu verbergen und nicht ganz so auffällig zu wirken, ob das wirklich etwas brachte blieb dabei natürlich fraglich. Samantha hat für gewöhnlich immer ein Lächeln auf den Lippen und oft einen sehr sadistischen Blick. Ihr Gesicht hat feine Züge und unterstreichen ihre adelige Herkunft.
Außerdem verfügt Samantha über ein paar blutroter Flügel, diese kann sie aber nach belieben verbergen oder erscheinen lassen. Wie auch bei ihrem Haar kommt hier die Rotfärbung von dem Blut das innerhalb der Flügel gespeichert ist und sie jederzeit abrufen kann, wird das Blut aus ihren Flügeln gezogen färben sich diese weiß. 

Besondere Merkmale?:
Heterochromie, blutrote Flügel, weißes Haar das in rot übergeht


Auf den zweiten Blick

Charakter:
Samantha ist eine Sadistin, auch wenn sie französischer Herkunft ist und sogar aus dem Adel abstammt hat sie doch wenig adeliges an sich. Sie ist dominant, rücksichtslos und sadistisch wann immer sie kann, nichts macht ihr mehr Freude als andere Leiden zu sehen und es bringt ihr Blut in Wallung wenn Leute um sie herum leiden und sterben. Sie ist ein wenig so wie ein hyperaktives Frettchen auf Crack: Sie kann ohne Pause reden, vögelt was ihr grade gefällt und neigt zu einem gewissen Größenwahn, alles scheint sich um sich zu drehen. Sie ist eine Egozentrikerin und wenn sich die Dinge mal nicht um sie dreht kann sie schonmal ausfallend werden. Auch soetwas wie 'Freunde' hat Samantha durchaus, allerdings teilte sie sie auf in Leute die sie sehr leiden ließ... und die die weniger litten. Sie mochte andere Leute durchaus, doch mit den wenigsten Leuten kam sie auch nur annähernd klar, insbesondere weil die meisten sie nie lange aushielten.

Stärken:
- Kann fliegen
- Ist in der Lage Blut zu formen und als Waffe zu benutzen
- Ist sehr kampferfahren

Schwächen:
- Ist eine unkontrollierbare Sadistin
- Sehr (!!!) auffällig
- Hat ihre Verlangen nach Tod und Blut manchmal nicht unter Kontrolle

Vorlieben:
- Foltern, töten, malträtieren
- Devote Partner
- Blut

Abneigungen:
- Frieden
- Dominante Personen
- Klugscheißer


Hintergrund

Vorgeschichte:
Samanthas Herkunft ist sehr verworren. Sie ist als Kind von adeligen Dämonen in Frankreich geboren. Ihre Eltern waren kultivierte Dämonen die sich in der Gesellschaft der Menschen engagiert haben. Doch Samantha war von kleinauf alles andere als kultiviert. Schon mit zarten 7 Jahren tötete sie das erste mal, damals war es ein kleiner Hund gewesen. Aufgrund ihrer Befähigung war sie immer von Blut fasziniert gewesen und von allem begeistert was blutete. Ihre Eltern waren davon natürlich alles andere als begeistert und bestraften sie dafür, machten ihr klar das sie soetwas nicht tun durfte. Doch Samanthas Blutlust war geweckt und darum tat sie es weiter... jedoch nur wenn sie nicht zuhause war.
Sie wurde älter, jedoch keineswegs freundlicher. Ganz im Gegenteil, sie wuchs zu einer Sadistin heran und liebte es Tiere zu quälen, mit 15 Jahren jedoch tötete sie das erste mal einen Menschen. Es war ein junger Mann gewesen der geglaubt hatte das sie ein gutes Opfer wäre das man vergewaltigen konnte... wie sehr er sich geirrt hatte. Samantha hatte ihn schnell überwältigt, tief in den Wäldern wo niemand ihn schreien hören konnte folterte sie ihn lange, verstümmelte ihn und tötete ihn letztendlich. Es war das erste mal das sie einen wahren Blutrausch erlebte. Stunden später fand sie sich tief in den Wäldern wieder, Haar und Flügel befleckt von dem Blut des Jungen. Sie wusch sich das Blut ab und kehrte nach Hause zurück, versuchte zu unterdrücken was sie erlebt hatte... doch es hatte sich gut angefühlt. Und sie wollte mehr davon.
Immer öfter schlich sie sich, leicht bekleidet und scheinbar unschuldig, durch die Straßen Paris und suchte nach Männern die sie überfallen sollten... damit sie sie töten und sich an ihrem sterbenden, leidenden Anblick ergötzen konnte. 5 lange Jahre befriedigte sie ihre sadistische Art auf diese Weise, versuchte sich immer mal wieder Zeit zu lassen wenn es auffiel das Männer in Paris verschwanden. Doch eines Tages kam man ihr auf die Schliche, eines ihrer Opfer entkam und die Gesetzeshüter erkannte sie als Tochter der De'Louirs, etwas das fatale Folgen haben sollte.
Natürlich entkam Samantha den Gesetzeshütern, doch es war ein erster Weckruf für die Menschen das Dämonen nicht immer gutes taten... und es war der unvermeidliche Tod ihrer Eltern. Samantha kehrte nicht nach Hause zurück sondern floh und versteckte sich. Sie bekam mit das ihre Eltern auf dem Scheiterhaufen landen sollten und sie wollte dies sehen, wollte sogar eingreifen... doch als sie auf einem der Dächer stand und ihre sich windenden Eltern auf dem Scheiterhaufen sah... da empfand sie kein Verlangen sie zu retten. Sie spürte kein Mitgefühl und keine Reue für ihre Taten, nichteinmal Schmerz über den bevorstehenden Tod ihrer Eltern. Alles was sie fühlte war eine Leere die nur eine Sache ausfüllen können würde: Töten. Mittlerweile war sie 20 Jahre alt und sie schrieben das Jahr 1789, die Zeit der französischen Revolution... man könnte sagen ihre Eltern starben zu dieser Zeit, vielleicht waren Samanthas Untaten ein Mitauslöser der Revolution. Für sie war aufjedenfall klar das sie nicht bleiben konnte. Darum floh sie aus Paris und auch aus Frankreich, suchte sich ihren Weg nach Deutschland und versuchte sich dort ein Leben aufzubauen. Es war nicht leicht, doch sie reiste viel herum, blieb nie lange an einem Ort und versuchte möglichst nur Leute zu ermorden die niemand vermissen würde... Obdachlose, Streuern, Mörder und solche Leute.
Die Jahrzehnte und Jahrhunderte verstrichen und Samantha bemühte sich immer darum ihre Blutlust im Zaum zu halten. Sie lernte den Umgang mit verschiedenen Waffen und betätigte sich als Söldnerin, suchte praktisch die Kriege um ihre Mordlust zu befriedigen. Es war eine Möglichkeit ihre Lust nach Tod und Leid zu befriedigen ohne das man sie dafür jagen würde.
Dann kam der 2. Weltkrieg. Eine glorreiche Zeit für jemanden wie Samantha. Dämonen wurden vom Militär angeheuert... und alles was Samantha vom Militär wollte war das was sie zum Leben brauchte... Viele Jahre lang war sie eine effektive Mordmaschine. Mit der Zeit fand sie eine große Vorliebe für die Schrotflinte, insbesondere als sie sah wie schön sie ihre Feinde zerfetzte. Aufgrund ihrer brutalen Methoden und grausamen Blutbäder die sie anstellte wurde sie mit der Zeit unter dem Titel 'Blutkönigin' bekannt, ein Titel auf dem sie sehr stolz war.
Doch dann kam der Rückschlag: Hamburg. Dämonen wurden nicht mehr als militärische Waffe sondern als Gefahr angesehen und gejagt. Zu ihrem Glück konnte Samantha rechtzeitig entkommen und sich verbergen. Natürlich blieb sie keine Unbekannte, es dauerte nicht lange und die ersten Dämonenjäger wurden rekrutiert, bald schon war es praktisch ein sehr lukrativer Sport Dämonen zu jagen... und auf Samanthas Kopf war eine mehr als fette Belohnung ausgesetzt, immerhin war sie bekannt dafür das sie in den Jahren zwischen dem zweiten Weltkrieg und Hamburg unzählige Leute ermordet hatte.
Es waren schwierige Jahre für Samantha, sie verbarg sich in Untergründen, Höhlen und Wäldern, verbrachte ihre Zeit immer damit sich von Dämonenjägern fernzuhalten und musste sich lange Zeit lang damit begnügen Tiere zu ermorden.
Doch auch diese Jahre vergingen und natürlich wurden Dämonen immernoch gejagt, doch der große Trend war ein wenig abgeklungen, nicht zuletzt da Dämonen scheinbar etwas rarer oder von einigen machtvollen Organisationen wie die Yakuza beschützt wurden. Dadurch war es Samantha langsam wieder möglich in die Zivilisation zurückzukehren. Sie reiste alsbald nach Ruheburg und informierte sich über die Dinge die sich verändert hatten, hielt sich mit einem langen Mantel verdeckt damit man sie nicht eventuell erkannte. Als sie dann von den Sanddustern erfuhr, einer Gruppierung die ganz ihren Vorstellungen entsprach, machte sie sich daran einen Weg zu finden dieser Gruppe beizutreten.

Lebensziel:
Möglichst viel töten und foltern um den eigenen Blutdurst zu befriedigen, nebenbei den Sanddustern helfen.


Zweitcharakter?:
Garett Reed

Steckbriefweitergabe?:
Nope


Zuletzt von Samantha De'Louir am Di Aug 23, 2016 12:32 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Samantha De'Louir

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 22.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lady Samantha De'Louir (Dämonin/Sandduster)

Beitrag  Norman am Mo Aug 22, 2016 7:22 pm

Wie per Skype besprochen habe ich keine inhaltlich nichts anzukreiden. Angenommen *stempel*

Nur eine Sache, du hast da in der Formatierung in den letzten 4 Punkten etwas dick aufgetragen Wink


SERINA *brüll*

_________________
avatar
Norman
Dämon / Admin

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 01.07.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lady Samantha De'Louir (Dämonin/Sandduster)

Beitrag  Serina am Mo Aug 22, 2016 10:30 pm

Hier! Hier! I-ich hab' nen Kritikpunkt *sing*

1. Vorlieben + Abneigungen

Das Fettgedruckte aus der Formatierung nehmen. ^.^

_________________
avatar
Serina
Mensch / Admina

Anzahl der Beiträge : 123
Anmeldedatum : 03.07.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lady Samantha De'Louir (Dämonin/Sandduster)

Beitrag  Samantha De'Louir am Di Aug 23, 2016 12:33 am

Done Very Happy
avatar
Samantha De'Louir

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 22.08.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lady Samantha De'Louir (Dämonin/Sandduster)

Beitrag  Serina am Mi Aug 24, 2016 9:08 pm


Angenommen!

_________________
avatar
Serina
Mensch / Admina

Anzahl der Beiträge : 123
Anmeldedatum : 03.07.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lady Samantha De'Louir (Dämonin/Sandduster)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten